the Challenge phangan

Die volle Action auf Koh Phangan
auf FacebookWebseite

Mach die Challenge, wenn du wild bist

Und wenn du fit bist. Nur 5 Minuten mit dem Motor-Roller von unserem Ressort entfernt wartete „The Challenge“. Ein Hindernis-Parkour in einem kleinen See. Da meine Frau für den Runterra Run trainieren wollte, kam uns diese Herausforderung sehr gelegen. Leider stürzte meine Frau zwei Tage zuvor vom Roller und sie zog sich eine leichte Zerrung am Ellbogen zu. Mir persönlich war es zu warm. Trotzdem wollten wir uns diesen Spaß nicht entgehen lassen.

In der Arena angekommen bestellte ich erst mal zwei große Portionen Nachos mit Chili con Carne und ein Bier. Ohne Energie wollte ich den Parkour nicht angehen und beobachte erst ein paar jüngere Engländer und Engländerinnen. Man durfte erst die einzelnen Hindernisse üben und dann wurde von einem Mitarbeiter die Zeit gestoppt. An einer Wand wurden die Top-Ten in den jeweiligen Altersklassen, mit Namen und Herkunft, angezeigt. Ich ließ die Kinder sich warm machen und ich kühlte mich erstmal am Bierchen ab.

Emanuel teste den Blobb.

Plötzliche Schwäche

Zuerst schickten wir die Kinder ins Rennen. Ca. 20kg leichter und 30 Jahre jünger bewältigten sie den Parkour, zwar nicht ohne Fehler, aber sie kamen durch.

Am Ende verkündete der Mitarbeiter die gestoppte Zeit. Ich verglich die Zeit mit den Top-Ten und grübelte. Währenddessen übte ein junger Thai die Strecke. Er war der Träger der Bestzeit, wie wir danach erfahren hatten. Er hüpfte locker flockig über die Hindernisse, als wären sie nicht vorhanden. Nun war mir bewußt, es bedurfte mindestens ein Jahr intensives Training, um diesen Parkour mit erhobenen Haupt bewältigen zu können. Ich wollte meine Nation nicht in ein schlechtes Licht rücken, als eine Nation mit bierbäuchigen Weicheiern, die ihren Arsch nicht hochbekommen. Nächstes Jahr werde ich den Rekord der über 40 jährigen angreifen. Versprochen. Prost! Die Nachos waren echt gut.

The Challenge