Sonnenaufgang mit Heissluftballons über Kappadokien

Kappadokien – Urlaub im Land der schönen Pferde

Einmal Kappadokien sehen, das war schon immer ein Traum von mir. In einzelnen Filmen hatte ich immer wieder mal diese Landschaft gesehen, bis ich dann heraus finden konnte, wo sich diese befindet; in der Türkei. Man hat immer vage Vorstellungen, wie es dort wohl so sein könnte, die Landschaft, die Menschen, die Kultur. Ich dachte es wird eine Reise in ein touristisch nicht so erschlossenes Gebiet, etwas ländlich und wenig Hotels.LOL.
4 Millionen Touristen kommen jedes Jahr nach Kappadokien (Cappadokien) und genießen dort ihren Urlaub (Lockdown ausgenommen). Die Natives hoffen, dass es noch mehr werden. In Deutschland habe ich niemanden getroffen der Kappadokien als Urlaubsdestination kennt, türkische Freunde kannten alle Kappadokien. Es gibt in der Türkei nicht nur Bodrum und Antalya. Kappadokien ist trotz des zunehmenden Tourismus einfach nur ein Traum. Eine marsähnliche Landschaft wie es sie nicht nochmal auf der Welt gibt (Größe 130km²). Hier mein Reisebericht.

Anreise – die Flughäfen

Es gibt zwei Flughäfen, die man Kappadokien über Istanbul erreicht, Nevşehir oder Kayseri. Ich habe mich für Nevşehir entschieden. Die Fahrt, z.B. mit einem Sammeltaxi, dauert ungefähr 60-90 Minuten. Das Taxi haben wir über unser Hotel organisiert, sowohl An- als auch Abreise haben super funktioniert. Nevşehir-Airport ist mit seinen 2 Gates etwas abenteuerlich und es kann hie und da mal Chaos ausbrechen, aber es löst sich auch wieder auf.

Urlaub wie in den Flitterwochen: das Hotel

Bei der Hotelbuchung habe ich mich von den Online-Rezensionen leiten lassen. Unser Hotel, das Elika Cave Suite, war fantastisch. Es bietet sogenannte Stone-Rooms oder Cave-Rooms. Gerade die Cave-Rooms benötigen keine Klimaanlage aber auch unser Stone-Room war angenehm temperiert. Man konnte in der Nacht auch die Fenster offen lassen, Mücken gab es nicht.
Das Ambiente die Dekorationen, das ganze Flair in diesem Hotel hatte etwas von einer Feenwelt, das Land der Hobbits oder irgendeine andere Traumwelt. Es erscheint fast surreal schön. Das Elika soll eines der schönsten Flitterwochen-Hotels auf der Welt zu sein. Jeder Stein, jede Pflanze war ein Schmuckstück für sich und man hätte eigentliche jeden Winkel fotografieren können. Der Pool ist in eine pittoreske Kulisse platziert.

Elika Cave Suit Stone Room
Abendessen im Restaurant No 10 Ortahisar
Pool im Elika Cave Suite

Nun denkt der gemeine Tourist: das ist alles Show. Nein. Diese Liebe zum Detail ist die hiesige Kultur, egal in welchen Ort in Kappadokien du verweilst, du denkst du befindest dich in einer riesig großen Instagram-Kulisse. Im Hotel spazierten und tollten den ganzen Tag junge Katzen in der Nacht bellten die Hunde aber sonst wunderbare Stille. Unser Hotel befand sich in Ortahisar, ein weniger touristisch erschlossener Ort, mitten in Kappadokien. Wer mehr Shops und Party möchte, der ist in Göreme gut beherbergt. Wer es richtig teuer will, der findet in Uçhisar entsprechende Hotels.
Zu Abend haben wir bis auf ein mal immer im hoteleigenen Restaurant gegessen. Das „No. 10 Restaurant Lounge“ ist mit Sicherheit eines der besten Restaurant in ganz Kappadokien. Der Koch und das Personal waren stets bemüht uns alle Wünsche von den Augen abzulesen. Der Service war absolut top.

Restaurant No. 10 Ortahisar
Abendessen im No. 10 Restaurant
Elika Ortahisar Frühstück

Unsere Aktivitäten

Kappadokien bietet eine Vielzahl von Aktivitäten. Wir haben z.B. keine Quad-Tour gemacht oder wir sind nicht auf Pferden in den Sonnenuntergang geritten. Es gibt Folklore-Abende mit Bauchtanz oder Töpferkurse, Hammam usw. Das absolute Muss und kann nur in Kappadokien erlebt werden, ist die Fahrt mit einem Heißluftballon.

Heißluftballoon-Tour

Brautpaare mit Heißluftballons über Kappadokien
Das absolut einzigartige Highlight, dass Du nur in Kappadokien erleben kannst ist die „Fahrt“ mit dem Heißluftballon in den Sonnenaufgang über Kappadokien. Nirgends auf der Welt starten jeden Tag an die hundert Ballons (Cave: Wenn es das Wetter zuläßt) in den Himmel. Ein Schauspiel, dass so wunderschön ist, wie man es nicht beschreiben kann. Jede Menge Heißluftballons starten im Morgengrauen und schweben über diese wundervolle Landschaft. Auf allen Hügeln stehen Brautpaare, die sich vor dieser atemberaubenden Kulisse fotografieren lassen.

Es gibt mehrere Anbieter für diese Heißluftballon-Fahrt. Unseren Anbieter „Voyager-Ballons“ kann ich absolut empfehlen. Es war faszinierend mit welcher Präzision der Pilot den Ballon „steuerte“. „Butterfly-Ballons„, ein weiterer Anbieter, kann ich nach eigenen Recherchen ebenfalls empfehlen. Beide haben faire Preise und erfahrene Piloten.
Das ganze Spektakel war perfekt organisiert. Wir wurden um 03.45 Uhr vom Hotel abgeholt und gegen 08:00 Uhr wurden wir wieder zum Hotel zurückgefahren. Der Flug dauerte ca. 60 Minuten. Schon bei der Landung stand unser Bus zur „Heimfahrt“ bereit. Es gibt viele, die nur 2 Tage Kappadokien buchen, nur für eine Ballonfahrt. Das kann schiefgehen. Wir waren 5 Tage und nur an 2 Tagen konnten die Ballons starten. Am besten man plant die Ballonfahrt bei mehreren Tagen Aufenthalt am ersten Tag. Falls an diese Tag nicht geflogen werden kann, hat man an den anderen Tagen noch die Möglichkeit.

Tanz der Derwische

Ich versuche in allen meinen Reisen auch immer ein spirituelles Highlight zu erleben. Der Tanz der Derwische fehlte noch in meiner Sammlung. Eigentlich wäre Konya das Zentrum der Sufis. Istanbul bietet auch diese Veranstaltungen, ich wollte aber in einem kleinen Rahmen dieses Ereigniss erleben. In der Karawanserei von Avalon konnte ich dann an einem Derwisch-Abend teilnehmen.
Die Sema Zeremony besteht aus mehreren Teilen und dauert ca. 60 Minuten. Das Drehen erzeugt eine Art Trance und sie erzeugt eine tiefe Hingabe zu Gott. Auch wenn diese Show für Touristen praktiziert wird ist diese tiefe Spiritualität der Derwische in jedem Moment zu spüren.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Spaziergang mit Hund

In ganz Kappadokien gibt es an die 2000 „Cave-Kirchen“. In der Nähe unseres Hotels gab es ein Tal (Balkan Valley), in dem sich die Balkan Kirche befinden sollte. Im Hotel wurde mir gesagt, dass es nicht so einfach ist diese Kirche zu finden. Vorweg, wir haben sie auch nicht gefunden. Wir hatten aber trotzdem einen wunderschönen Spaziergang in einem Tal, in dem überall jahrtausend alte Höhlen waren, die man untersuchen konnte. Überall gab es in dem Gestein Taubenschläge, die vor tausenden von Jahren angelegt wurden. Ein Straßenhund trottete die ganze Zeit neben uns her, als würde er auf uns aufpassen und uns den Weg zur Kirche zu zeigen. Ok, wir hatten das Ziel nicht mit ihm abgesprochen.

Straßenhund in Ortahisar
Schöne Fee in Kappadokien
Balkan Valley in Kappadokien

(Video) Katzen machen eine Party in unserem Zimmer

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

2 Tage Kappadokien Tour

Für die letzten 2 Tage in Kappadokien habe ich einen Guide gemietet. Erbil unseren Guide habe ich über Instagram kennengelernt. Ich fand seine Postings sympathisch, er fragte mich, ob ich eine Tour mit ihm machen wolle, also sagte ich spontan zu. Was soll ich sagen, wir hatten zwei wunderbare Tage mit Erbil. Ich kann ihn nur empfehlen. Er ist offiziell registrierter Guide. Dafür muss man in der Türkei 4 Jahre studieren. Er bietet seine Touren in Englisch und Türkisch an. Besonderes Highlight bei ihm, er kennt die besten Instagram-Location und fotografiert wie ein Profi.

Geographisches

Ich versuche nun das Gelernte einigermaßen korrekt wiederzugeben. Vor Millionen von Jahren war Kappadokien Meer. Irgendwann stieg das Land an und das Meer zog sich zurück und es entstanden Vulkane. Die Vulkanasche und der Staub bildeten einen Schicht über das Land Cappadokien. Durch die unterschiedliche Härte der einzelnen Schichten, entstanden durch die Erosion, sprich durch Wasser und Wind, diese Feenkamine (Fairychimneys), Pilze, Penisse (Erbil meint Gott hätte sich hier einen Scherz erlaubt), wie man sie auch immer nennen möchte.
An einem Aussichtspunkt (Goreme Panorama) bei Cola und Cay starten wird dann unserer 2 Tage-Tour.

Griechisches Dorf

Zuerst besuchten wie ein ehemals griechisches Dorf. 1923 wurde die Konvention von Lausanne beschlossen. Hunderttausende Griechen mussten die Türkei verlassen, im Gegenzug mussten Türken in Griechenland in die Türkei umsiedeln. Diese Dorf stammt aus dieser Zeit. Hier kann man Höhlen wie richtige Immobilien erwerben. Höhlen als Immobilien gibt es dort ab 500.000€ aufwärts. Was dort immer noch zahlreich passiert. Man kauft 3-4 Höhlen, macht daraus ein Hotel und nach wenigen Jahren macht man Profit. In diesem „Altbaugebiet“ hat eine Familie ihr Zuhause zu einem kleinem Museum umgewandelt. Sie leben dort so, wie man dort schon vor tausenden von Jahren gelebt hat. Der Verkauf-Stand mit selbstgerechter Limonade ist neu aber ansonsten ein wunderbares und einzigartiges Anwesen.

Teppich und Keramik kaufen in Avanos

Teppich kaufen in der Türkei ist obligatorisch. Wie meinte Michael Lenker vom Reisebüro meines Vertrauens. Es ist traurig, dass man in der Türkei keinen fairen Preis für Teppiche bekommt. Ich versuche mir meinen Kauf schön zu reden, indem ich mir ständig sage, dass es für einen guten Zweck war. Der Chef der Teppichmanufaktur Avanos Hali sprach Deutsch, kam von Lohr am Main, was ich erst nach Hessen verlegte (peinlich, ist ja Unterfranken). Die Manufaktur fördert die Arbeit für viele Frauen. Sie haben alle sehr unter dem Lockdown gelitten. Also habe ich das Preis-Leistungsverhältnis durch die ethischen Aspekte in meinem Karma-Konto gut ausgleichen können. Nach einem typischen türkischen Mittagessen, in dem Restaurant mit der besten Linsensuppe in Avanos (doch etwas zu den Preisen, für 5€ haben wie ein wirklich üppiges Menü genossen) besuchten wir eine Keramikmanufaktur, die Kybele Boutique Ceramic. Der Meister zauberte die Karaffen in den Ton und mit seiner Hilfe hatte sogar meine Frau eine vasenähnliche Skulptur auf der Töpferscheibe hingezaubert. Auch hier kam es, wie es kommen musste. Wir kauften Keramik.

Gruppenbild nach Einkauf Kybele Boutique in Avanos
herethischer Weinkrug
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zelve Open Air Museum

Der Kreditrahmen meiner Kreditkarte hatte sich deutlich reduziert, da kam der Eintritt 20TL für das Zelte Open Air Museum sehr gelegen. Dort bestaunten wir zahlreichen Feenkamine, schlumpfartige Polizeistationen und die besten Instagram-Spots in Kappadokien. Deswegen wandelten auch hier zahlreich frisch Vermählte mit Fotografen:in durch die abstrakte Landschaft. Ein Paar wollte sich unbedingt mit uns ablichten lassen, so dass wir zustimmten und wir prahlten mit unserer 24 jährigen glücklichen Ehe-Erfahrung. Ein Streetvideo, gefilmt von Erbil, erzeugte etwas Aufregung bei meinen weiblichen Facebook-Fans. Ich gebe zu, mir ist der Schwenk auf die Penisse erst nicht aufgefallen.
Also, egal ob man geschichtlich, geografisch oder fotografisch interessiert ist, das Zelve Open Air Museum bietet für alle etwas.

Devrent Valley

Bevor wir am ersten Tag wieder zu unserem Hotel zurück fuhren, machten wir noch einen Abstecher zum Devrent Valley. Dort kannst du auch ohne LSD oder Peyote Fabelwesen in den Felsen sehen. Hai, Omas in Schleier, Pferd, Adler, all diese Wesen kann man in die Felsformationen imaginieren. Am prägnantesten die Skulptur eines Kamels, vor dem wir uns aus verschiedenen Perspektiven von Erbil fotografieren ließen.
Devrent Valley Kappadokien

Göreme Freilicht Museum

Die Kreditkarte noch halb „gefüllt“ und nach einer unruhigen Nacht mit kleinen Katzen (eine Socke tauchte nicht mehr auf) fuhren wir mit unserem Guide zum Göreme Freilichtmuseum. Ein Ort den schon die Herether erschaffen hatten und die ersten Christen sich vor den Römern versteckten. Das Gelände war eine Art Kloster mit einigen Kirchen, die noch mit den original Wandmalereien geschmückt waren. Allerdings nicht aus der der frühen Christenzeit (diese wurden immer mal zerstört), aber doch einige hundert Jahre alt. Am beeindruckendsten die Fresken in der „Dark Church“, die Farben zum Teil noch so frisch, als wären sie erst gestern aufgetragen worden. Eigentlich darf man in den Kirchen die Fresken nicht fotografieren, seltsam wenn der Ordner in der Kirche dich auffordert dies zu tun, er schaut weg, so meinte er. Wollte er bahşiş?

Kaymakli Underground City

Danach fuhren wir ca. 45 Minuten zur „Kaymakli Underground City“, ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe. „Underground Städte“ gibt es bis zu 200 in dieser Region, die in Kaymakli ist einer der größten. Vor tausenden Jahren haben die Natives riesige unterirdische Anlagen bis zu 100m tief in der Erde regelrecht eingemeißelt. Ein System mit Lagerräumen, Viehställen, Schlafräumen und Küchen. Die Menschen versteckten sich dort meist nicht länger als ein paar Tage, aber beeindruckend was dort vor tausenden von Jahren in den Fels angelegt wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Juwelen kaufen

Schon am Morgen habe ich gebetet, bitte keine Manufaktur mehr. Ich stellte mit erschrecken fest, der Juwelier stand noch auf dem Plan. Da es in dieser Gegend keine Fabriken gibt, leben viele türkische Familien in dieser Region von ihrer Handwerkskunst. So auch unser Juwelier. Erbil meinte noch, für meine Frau das Paradies, für mich die Hölle. Er sollte Recht behalten. Wir betraten das Kem Art Center in Uçhisar. Als uns der erste Ring für ca. 100.000€ präsentiert wurde, dachte ich noch ok, da wäre nur über eine Erpressung und Hausverkauf ein Deal möglich und ich dachte ich komm noch aus der Nummer raus. Ich meinte noch zur freundlichen deutsch sprechenden Verkäuferin, meine Frau trägt keinen Schmuck. Doch diese Anmerkung verstand meine Frau als eine Art Provokation. Es wurden die kleineren Schmuckstücke präsentiert. Nach dem zweiten Schmuckstück meinte sie noch, sie zahlt den Schmuck selber. Leider hatte sie das Kreditkartenlimit bei ihrer Karte bewußt niedrig angesetzt. Als sie zahlen wollte, konnte der Verkaufsvorgang nicht abgeschlossen werden. Alle Anwesenden gerieten in Panik, bis ich meine Kreditkarte an den Apparat hielt. Nach dem Verkaufsvorgang war die Stimmung bei allen Anwesenden wieder richtig gut. Ich schwitzte und hatte leicht Kreislauf.

im Kem Art Center Uchisar

Essen in Uchahisar

Wie konnte man den finanziellen Ruin besser verarbeiten, als bei einem guten und günstigen türkischen Mittagessen. Erbil führte uns in das „Kadıneli„, ein von Frauen geführtes Restaurant mit bester türkischer Hausmannskost. Ich bestellte mir eine Linsensuppe und ein geniales Bohnengericht. Nach der kühlen Cola ging es mir dann wieder besser.

Lunch im Kadıneli in Uçhisar

#Foto Manipulation im Pigeon Valley

Wenn man dem hashtag #cappadokien auf Instagram folgt, findet man immer wieder wunderschöne Bilder, mit Frauen mit wallenden Röcken, oder einer Tee-Zeremonie mit Papagei und im Hintergrund fliegen die Heißluftballons vorbei. Alles Fake. Ein Meister seines Faches RojX Art drapierte uns vor die beeindruckende Kulisse in Uçhisar mit Blick über das Pigeon Valley und Ara; aber ohne Heißluftballons. Die fügte er dann mit Photo-Shop hinzu, dabei machte er noch einzelne Schönheitskorrekturen an den Statisten. Ich glaube Instagram zeigt uns nur eine heile Welt.

Uchisar Kappadokien mit Ara

Der Original Himmel

Love Valley in Kappadokien

Cock, äähh. Love Valley war dann das letzte Valley unserer 2-tägigen Tour mit Erbil. Ein wunderschönes Tal mit jeder Menge Instagram Utensilien, geschmückten Bäumen, Herzrahmen, Schaukeln usw. Überall werden Bilder für die Social Media Accounts geschossen. In der Form, Vielzahl und Begeisterung der Instagramer, habe ich sowas auch noch nicht gesehen. Faszinierend. Ein Highlight einer Türkeireise konnten wir hier auch noch erleben. Ein Eisverkäufer, der seiner Kundin das Eis (übrigens aus Ziegenmilch) mit einer etwas größeren „Zeremonie“ überreicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paar am Love Valley

Türkischer Kaffe in Ochahisar

In der Nähe unseres Hotels lud uns Erbil nochmal zu Baklava und türkischen Kaffee ein. Auch hier wieder ein bombastischer Blick auf „Ortahisar Castle“ einer der höchsten Feenhügel in Cappadokien, der sich direkt neben unserem Hotel befand.

Die zwei Tage mit Erbil waren wunderschön, spannend und total interessant. Vielen Dank Erbil!

Blick auf Ochahisar

Abreise

Leider war am nächsten Tag unser Aufenthalt in Kappadokien zu Ende und wir mussten wieder zurück nach Istanbul fliegen. Dort machte meine Frau nochmal einen Tag Shopping. Meine Kreditkarte hatte ich versteckt und bei meiner Frau als vermisst gemeldet. Wir danken allen Freunden in der Türkei, die uns diese wunderbaren unvergesslichen Tage ermöglicht haben!
auf dem Castle Ochahisar