Seite auswählen

Landschaft Nationalpark Kalkalpen

Einer meiner letzten Kurzurlaube führte mich in den Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich. Dieser Park zeichnet sich durch verschiedene Gesteinsarten und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt aus. Auch seltene Tiere wie Fischotter, Siebenschläfer und Braunbären haben dort ihren Lebensraum. Der Nationalpark eignet sich sehr gut, um die Natur auszukosten und einige Wanderungen zu unternehmen.

Berg Kalkalpen

So starteten wir am ersten Urlaubstag zur Wanderung auf den Wurbauerkogel. Es geht in Windischgarsten los und dauert rund eine Stunde, bis man den Gipfel erreicht. Oben hat man eine tolle Aussicht. Wem das nicht genug ist, kann auch noch auf den 21 Meter hohen Panoramaturm steigen und das umliegende Gebirge mit 21 Zweitausender bestaunen. Außerdem kann man sich oben ins „Gipfelbuch“ eintragen und eine persönliche Spur hinterlassen. Die Wanderung ist für den Anfang sehr gut geeignet, da sie relativ kurz und nicht allzu anstrengend ist. Sie ist also auch für Familien mit Kindern empfehlenswert.

Sport und Action

Gleinkersee

Im Nationalpark wird überhaupt sehr viel für Kinder angeboten. Es gibt am Wurbauerkogel eine Sommerrodelbahn und auch den Alpine Coaster. Letzterer ist eine Bergachterbahn, wo man auf einem 800 Meter langen Rohrsystem ins Tal hinunter düst. Teilweise befindet man sich sogar auf fünf Metern Höhe! Kinder dürfen schon ab 4 Jahren mit Begleitperson mitfahren. Außerdem ist die Bahn wetterfest. Wenn die Kinder immer noch nicht genug haben, können sie sich noch im Bogenschießen üben. Für Anfänger gibt es einen eigenen Parcour. Zuerst bekommt man eine ausführliche Erklärung und einige Sicherheitshinweise. Danach kann es auch schon losgehen und auch die Kinder können versuchen, die 3D-Tiere mit dem Pfeil zu treffen.

Idyllische Bergseen

Steg am Gleinkersee

Auch einen Tag am See kann man im Nationalpark Kalkalpen verbringen. Der Gleinkersee ist einer der wärmsten Bergseen und somit auch im Sommer zum Schwimmen geeignet. Er befindet sich in idyllischer Umgebung und es gibt auch eine Liegewiese. Wenn man vorm Entspannen doch noch etwas Bewegung möchte, kann man auf einem kleinen Weg den See umrunden.

Schlussendlich kann ich festhalten, dass der Nationalpark Kalkalpen für Sportbegeisterte die perfekte Destination ist. Wandern, Klettern, Biken: Für all diese Sportarten ist man dort richtig. Auch für Kinder bietet die Region viele spannende Unterhaltungsmöglichkeiten. Ich persönlich konnte in den Kalkalpen Sport, Spaß und Entspannung gut verbinden. Meine nächste Reise führt mich zwar nach Kuba mit einigen Freunden, allerdings werde ich den Kalkalpen sicherlich bald wieder einen Besuch abstatten.